Volla Phone – mit Googles freiem Android Betriebssystem

Volla Phone – mit Googles freiem Android Betriebssystem

Einleitung

Volla Phone

Ich freue mich euch in diesem Beitrag das Volla Phone von Hallo Welt Systeme UG “Made in Germany” vorstellen zu können. Hallo Welt Systeme UG steht mit ihrem Smartphone und ihrem Betriebssystem Volla OS für OpenSource, Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre für den Endverbraucher ein. Das Betriebssystem basiert auf Googles freiem Android und verlangt kein Benutzerkonto oder eine Cloud-Anbindung, um das Smartphone in Betrieb zu nehmen bzw. dauerhaft betreiben zu können. Grundlegende vorinstallierte Apps, die auf anderen Android Smartphones zu finden sind, wurden durch quelloffene Alternativen ersetzt. Zusätzlich habt ihr aber weiterhin die Möglichkeit die meisten Android-Apps, die keine Google Play Services benötigen, zu installieren. So könnt ihr selber bestimmen, in wieweit ihr eure Daten an andere weitergebt.

Zitat

Bevor wir uns das Volla Phone im Detail ansehen, möchte ich euch noch ein Zitat aus einer Presseerklärung vom CEO und Gründer Dr. Jörg Wurzer mitgeben, welche mir sehr zusagt:

“Die Privatsphäre wird von Wirtschaft und Politik in die Zange genommen. Wir möchten den Anwendern die Freiheit zurückgeben, selbst zu entscheiden, mit wem sie wann, welche Daten teilen wollen. Dabei verfolgt die Technik im Volla Phone keinen Selbstzweck. Sie soll in den Hintergrund treten und mich als Werkzeug im Alltag begleiten.“

Spezifikationen

Hardware

  • Prozessor | Helio P23 Octa Core 2.0 GHz
  • Display |  6.3 Zoll mit V-Notch
  • Gewicht | ca. 190 g
  • Arbeitsspeicher | 4GB
  • Systemspeicher | 64GB, erweiterbar auf bis zu 512GB mit einer Micro SD Karte
  • Kamera | rückseitige Doppelkamera 16MP + 2MP (PDAF), Frontkamera 16 MP
  • SIM | Zwei Nano SIM-Karten möglich (Wenn eine zweite SIM eingesetzt wird, kann keine Micro-SD mehr eingesetzt werden)
  • Akku | 4700 mAh, Schnelladeoption und Induktives Laden ist möglich
  • W-LAN | 2.4GHz & 5GHz
  • Funknetzwerk | 4G LTE CAT 6 mit VoLTE und VoWifi
  • Funkverbindungen | GPS, AGPS & Glonass
  • Bluetooth | Bluetooth 4.2
  • Sensoren: Fingerabdruck, Schwerkraft, Abstand, Licht und Geomagnetismus
  • Anschlüsse: USB-C, 3,5 mm Stereo Klinke für Headset, Datenverbindung und Netzteil

Software

  • Betriebssystem | Volla OS basierend auf AOSP

Unboxing & Lieferumfang

  • Volla Phone
  • Bedienungsanleitung
  • Transparente Schutzhülle
  • Netzteil (EU) und USB-Kabel
  • SIM-Nadel

Das Unboxing und den Lieferumfang zeige ich euch als Video.

Bedienung

In diesem kleinen Video möchte ich euch die intuitive Bedienung und die vorinstallierten Apps des Volla Phone zeigen. Wir ihr erkennen könnt, reagiert das Volla Phone sehr zügig auf die Aufgaben. Trotz der verwendeten freien Android Version konnte ich die getesteten Apps, wie WhatsApp oder Telegram ohne Probleme nutzen.

Kamera

Wie in den Spezifikationen ersichtlich, lichtet die Kamera Bilder mit 16MP ab. Ich habe für euch ein paar Fotos gemacht, um die Fotoqualität zu zeigen. Die Bilder sind von der Qualität noch verkleinert worden. Wenn ihr gern die Originale sehen wollt, hinterlasst einfach ein Kommentar und ich stelle sie euch anschließend zur Verfügung.

Fazit

Hallo Welt Systeme UG hat mit dem Volla Phone und ihrem Volla OS ein Produkt auf dem Markt etabliert, welches absolut solide ist. Für einen Preis von 359 € erhaltet ihr ein Smartphone, welches „Made in Germany“ produziert und entwickelt wurde. Hallo Welt Systeme UG setzt hier voll auf OpenSource und Datenschutz und das sowohl bei der Wahl der Apps, als auch beim Betriebssystem.

Und das kann sich sehen lassen. Das Volla Phone arbeitet flott, die vorinstallieren Apps, wie z.B. der F-Droid Store, Aurora Store, die Nextcloud App oder aber die optionale Möglichkeit HIDE me VPN  zu nutzen, sagen mir sehr zu.

Die Verarbeitung des Smartphones ist wirklich gut und auch bei genauerem Hinsehen konnte ich nichts finden, was mich störte.

Wie sieht es aber mit der verbauten Hardware aus? Für ein Smartphone in einem Preissegment unter 400€ ist die Hardware völlig in Ordnung. Die Kamera macht anständige Schnappschüsse. Der Fingerabdrucksensor arbeitet zuverlässig und das GPS ebenso. Der Klang, der aus dem Lautsprecher kommt, reicht für Telefonate aus, für Musik würde ich wahrscheinlich auf einen externen Lautsprecher ausweichen. Der verbaute Prozessor hatte für die üblichen Alltagsaufgaben mehr als genug Power und auch der Arbeitsspeicher mit seinen 4GB reicht aus. Das ist sicherlich auch der fehlenden Bloatware auf dem Smartphone zu verdanken. Denn so laufen wirklich nur wichtige Prozesse und Apps.

Und so kann ich nur noch sagen: Wenn ihr auf der Suche nach einem Smartphone seid, welches eure Daten schützt, genug Leistung für den Alltag hat und auf OpenSource setzt, dann solltet ihr euch das Volla Phone mal genauer ansehen.

Volla Phone kaufen

Kaufen könnt ihr das Volla Phone auf der Homepage volla.online Klick HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung