Avast Secure Browser im Alltagstest

Avast Secure Browser im Alltagstest

Einleitung

Avast Secure Browser
Screenshot Avast Secure Browser

In diesem Beitrag habe ich mir mal den Avast Secure Browser angesehen und ihn getestet. Avast wirbt damit, dass der Browser viermal schneller und besonders sicher ist. Ich habe den Browser auf OSX, Windows und Android getestet. Für meinen Test habe ich verschiedenste bekannte Webseiten angesurft und getestet, wie z.B. der Werbblocker arbeitet, ob Videos noch abspielbar sind uvm.

Avast Secure Browser Windows & OSX

Der Download und die Installation sind wie üblich schnell von der Herstellerseite erledigt. Nach Abschluss der Installation ist der integrierte Ad-Blocker von Haus aus aktiviert, so dass ihr ohne die lästige Werbung surfen könnt. Legen wir los. Ich surfe bekannte Seiten an, die doch sehr von Werbung geplagt sind.

Ad-Blocker

Hier muss ich ein Lob aussprechen – alle angesteuerten Seiten wurden gänzlich ohne Werbung dargestellt. Seiten, wie Youtube, funktionierten trotz aktiviertem Werbeblocker einwandfrei. Sehr gute Arbeit!

Seitenaufbau in Sekunden

Für den Test habe ich mit dem Avast Secure Browser einige Webseiten aufgerufen und gemessen, wie schnell der Seitenaufbau ist. Bitte beachtet, dass das nur ungefähre Zeiten sind und diese natürlich bei euch zu Hause ganz anders sein können.

Folgende Seiten habe ich aufgerufen:

  • web.de: 3,35 Sekunden
  • chip.de: 1,37 Sekunden
  • t-online.de: 2,03 Sekunden
  • youtube.com: 3,86 Sekunden

Suchmaschinen

Folgende Suchmaschinen habt ihr zur Auswahl:

Wie bei vielen anderen Browsern auch, habt ihr die Möglichkeit andere Suchmaschinen hinzuzufügen.

Darstellung

Im Menüpunkt “Darstellung” habt ihr verschiedenste Einstellungsmöglichkeiten und könnt auch aus dem Chrome Web Store Designs herunterladen. Ansonsten bietet euch der Browser, wie die meisten anderen inzwischen auch, einen hellen oder dunklen Modus des Browsers an.

Sicherheits- und Datenschutzcenter

Hier findet ihr noch weitere nützliche Einstellungen für mehr Schutz, wie z.B. Anti-Phishing, Anti-Tracking, Passwort-Manager, uvm. Unter dem Punkt Hack Check könnt ihr testen lassen, ob eure E-Mail-Adresse ggf. in komprimierte Seiten verwickelt war.

Aufrufen interner Adressen

Ich habe mir mal angesehen, wie sich der Avast Secure Browser verhält, wenn man Seiten wie https://192.168.178.55 oder fritz.box intern aufruft.

Das Aufrufen von fritz.box klappt sofort.

Bei internen https-Verbindungen kommt (wie browserüblich) eine Warnung. Um die Seite letztendlich aufzurufen, muss per Klick bestätigt werden, dass wir die “unsichere” Seite wirklich aufrufen wollen.

Zwischenfazit Avast Secure Browser OSX & Windows

Der Avast Secure Browser öffnet sich beim anklicken zügig und arbeitete bei meinen Tests zuverlässig. Der Ad-Blocker hat mich sehr überzeugt. Bei vielen anderen Werbeblockern wird eine Warnung angezeigt oder der Zugriff auf die Seite wird gänzlich blockiert. Das war hier bei keiner Seite ein Thema. Der Aufbau der Seiten war im Vergleich zu meinem verwendeten Firefox Browser nicht schneller, aber auch nicht langsamer. Bis hierher gute Arbeit. Ich bin gespannt, ob der Browser auf Android genauso gut arbeitet.

Avast Secure Browser Android

Herunterladen könnt ihr den Browser aus dem PlayStore (Klick Hier). Getestet habe ich den Browser mit meinem Samsung S21.

Nach der Installation ist der Browser sofort einsatzbereit. Aufgrund der Sicherheitsrichtlinie des Browsers ist es mir leider nicht möglich, Screenshots zu machen. Das mag in bestimmten Situationen gut sein, für mich aber (der diese Funktion oft benötigt) nicht sehr optimal. Der Avast Secure Browser bietet euch einen kostenlosen VPN-Server, um versteckt zu surfen.

Ad-Blocker

Die Werbung wird auch hier optimal blockiert, so dass ich mir auf allen besuchten Seiten keine störenden oder blinkenden Banner ansehen musste. Sehr gut.

Seitenaufbau in Sekunden

Der Seitenaufbau wurde mit 4G+ getestet.

Folgende Seiten habe ich aufgerufen:

  • web.de (Mobileansicht): 1,98 Sekunden
  • chip.de (Mobileansicht): 1,60 Sekunden
  • t-online.de (Mobileansicht): 3,74 Sekunden
  • youtube.com (Mobileansicht): 1,80 Sekunden

Seitenaufbau in Sekunden mit aktivierten VPN

  • web.de (Mobileansicht): 1,99 Sekunden
  • chip.de (Mobileansicht): 5,03 Sekunden
  • t-online.de (Mobileansicht): 3,31 Sekunden
  • youtube.com (Mobileansicht): 5,27 Sekunden

Aufrufen interner Adressen

Das Aufrufen interner Seiten war mir hier nur über http und die IP-Adresse möglich. Weder fritz.box noch interne https-Anfragen wurden angezeigt.

Zwischenfazit Avast Secure Browser für Android

Der Browser arbeitet schnell und zuverlässig. Aufgerufene Seiten sind zeitnah auf dem Display zu sehen. Das wir hier einen DNS-Server vorgegeben bekommen, ist für unterwegs okay, aber im heimischen Netzwerk sind ggf. interne Seiten/Adressen nicht erreichbar. Das sollte dringend geändert werden.

Avast Secure Browser für iOS

Nach dem Download und der Installation aus dem App Store (Klick Hier), könnt ihr den Browser öffnen. Mal sehen, ob der Browser hier die internen Aufrufe besser abbilden kann. Wir beginnen aber wieder mit dem integrierten Werbeblocker.

Ad-Block

Auch unter iOS arbeitet der Werbeblocker absolut zuverlässig. Sehr gut.

Seitenaufrufe in Sekunden

  • web.de (Mobileansicht): 2,43 Sekunden
  • chip.de (Mobileansicht): 1,18 Sekunden
  • t-online.de (Mobileansicht): 3,14 Sekunden
  • youtube.com (Mobileansicht): 1,05 Sekunden

Seitenaufbau in Sekunden mit aktivierten VPN

  • web.de (Mobileansicht): 3,40 Sekunden
  • chip.de (Mobileansicht): 2,04 Sekunden
  • t-online.de (Mobileansicht): 2,68 Sekunden
  • youtube.com (Mobileansicht): 1,96 Sekunden

Aufrufen interner Adressen

http://fritz.box lässt sich hier ohne Probleme aufrufen. Interne http-Anfragen mit einer IP-Adresse lässt der Browser auch zu. https://-Anfragen werden weiterhin nicht zugelassen.

Zwischenfazit Avast Secure Browser für iOS

Der Browser arbeitet auch hier weiterhin schnell und stabil. Des Weiteren sind die internen Aufrufe unter iOS besser möglich, als es bei Android der Fall war. Auch Screenshots konnten hier bei geöffnetem Browser gemacht werden.

Endfazit Avast Secure Browser

Avast hat mit ihrem Secure Browser gute Arbeit geleistet. Er ist stabil, schnell und die Seitendarstellung ist wie gewünscht und das auf allen Systemen. Ein ganz großes Lob muss ich für den Werbeblocker aussprechen, der mich wirklich überzeugt hat.

Aber der Browser hat auch seine kleinen Probleme, die je nach Anwender mehr oder minder das arbeiten beeinträchtigen könnten. Gerade auf den mobilen Endgeräten besteht Verbesserungsbedarf. Ich habe euch mal die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengefasst.

ProContra
+ schnell – einige interne Netzwerkverbindungen
funktionieren mit dem
mobilen Browser nicht
+ zuverlässig– voller Funktionsumfang nur gegen eine Gebühr
+ VPN-Server in mobilen Browser– auf den mobilen Endgeräten ist es nicht
möglich, seine eigene Suchmaschine
zu hinterlegen
+ sehr guter Werbeblocker/

Ihr seht selbst – es ist ein Kopf an Kopf Rennen. Wenn ihr auf der Suche nach einem Browser seid, der direkt nach der Installation einen sehr guten Werbeblocker integriert hat, werdet ihr hier fündig. Ansonsten könnte er gerade für mobile Endgeräte interessant sein, da er zum “anonymen” surfen einen VPN-Server anbietet, der ohne großen Aufwand genutzt werden kann.

Hinterlasst mir gerne ein Kommentar, wie ihr den Browser findet und ob er euch im Alltag überzeugt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung