Samsung Galaxy Buds Pro- Vorstellung und Fazit

Samsung Galaxy Buds Pro- Vorstellung und Fazit

Einleitung

Mit dem Umstieg von Apple auf das Samsung Galaxy S21 Ultra habe ich mich auch dazu entschlossen, mir die Samsung Galaxy Buds Pro dazu zu kaufen. Die Rezensionen waren doch sehr gemischt, doch Media Markt hatte zu seiner Zeit ein sehr gutes Angebot, weswegen ich dann doch direkt zugegriffen habe. Ich nutze die Galaxy Buds Pro stand heute 12.03.21 genau ein Monat gemeinsam mit dem Samsung Galaxy S21 Ultra.

Jetzt wird es Zeit, euch die Pro Variante aus dem Hause Samsung vorzustellen und euch von meinem persönlichen Eindruck zu berichten. Samsung hat für besseren Klang AKG mit ins Boot geholt. Ob das beim Klang wirklich was gebracht hat und wie ich die Galaxy Buds Pro nach einem Monat finde, sage ich euch im weiteren Verlauf dieses Beitrags. Wir beginnen aber mit den wichtigsten Eckdaten der Galaxy Buds Pro und packen diese im Anschluss erstmal aus.

Spezifikationen Galaxy Buds Pro

 Galaxy Buds Pro
  • True Wireless Kopfhörer
  • 2-Wege-Lautsprecher für hohe Klangqualität und satten Sound
  • IPX72
  • bis zu 5 Stunden ununterbrochene Wiedergabe
  • Noise-Cancelling
  • Bluetooth 5.0
  • automatischer Konversationsmodus
  • automatische Trageerkennung
  • automatische Abschaltung bei Nichtnutzung
  • Umgebungsmodus
  • Sprachassistent mit Stimmaktivierungsoption (BixbyVoice)
  • Spielemodus
  • induktiv aufladbares Ladeetui oder über USB-C

Maße

  • Höhe: 20,5 mm
  • Breite: 20,8 mm
  • Gewicht : 6,3 g

Lieferumfang

  • Galaxy Buds Pro
  • USB-Ladekabel Typ-C
  • Silikon Ohrpolster in 3 verschiedenen Größen
  • und eine Kurzanleitung

Unpacking Galaxy Buds Pro

Packen wir die Galaxy Buds Pro mal aus. Klickt euch dazu bequem durch die Galerie.

Fazit Unpacking

Die Verarbeitung ist durchweg solide. Es gibt keine störenden Kanten bei den Ohrpolstern. Am Bud selbst geschweige denn am Case ist sonst etwas Auffälliges zu finden. Bei dem Lieferumfang ist nur ein USB-Kabel mit dazu gegeben. Das Case ist schlicht, aber schön verarbeitet. Wenn überhaupt würde ich anmerken, dass das Case ziemlich rutschig in der Hand liegt z.B. beim öffnen. Ansonsten wurde wirklich Wert auf Qualität gelegt. Im nächsten Abschnitt verbinden wir die Galaxy Buds Pro mit unserem Smartphone.

Koppeln der Galaxy Buds Pro

Das koppeln der Buds geht genauso intuitiv und einfach, wie bei den AirPods von Apple. Schalte, wenn nicht schon aktiviert, Bluetooth ein und öffnet das Case. Es erscheint ein Pop-Up auf eurem Display, drückt auf verbinden und schon sind eure Galaxy Buds Pro verbunden.

Einstellungen-Anpassen für die Galaxy Buds

Es gibt zwei verschiedene Wege die Buds anzupassen. Der erste ist direkt über die Bluetooth Einstellungen und der zweite über die Galaxy-Wearable App.

Bluetooth Einstellungen

Die Einstellungsmöglichkeiten sind hier geringer, aber um z.B. die Geräuschkontrollen anzupassen, ist der Weg gut.

Ich zeige euch das hier anhand meines Samsung Smartphones.

Wischt mit eurem Finger vom oberen Displayrand herunter, so dass ihr die Mitteilungszentrale seht bzw. die Buttons für die Schnelleinstellungen. Bei mir sieht das so aus.

Klickt auf Bluetooth und wählt im Anschluss bei den euren Galaxy Buds ProBuds die Einstellungen aus.

Hier können wir jetzt die wichtigsten Einstellungen tätigen.

Noch mehr Einstellungsmöglichkeiten finden wir in der Galaxy Wearable-App.

Galaxy Wearable-App

Die App können wir auch direkt aus den Bluetooth Einstellungen heraus starten.

Oder aber ihr sucht euch die App mit dem Finder heraus.

Hier haben wir einige Einstellungen mehr, wie z.B. einen Equalizer oder die Möglichkeit Software-Updates abzufragen.

Kommen wir zum Klang der Galaxy Buds Pro mit aktiver Geräuschunterdrückung.

Klang & Geräuschunterdrückung (Noise-Cancelling)

Hinweis!
Klang ist und bleibt etwas, dass jeder anders empfindet und auch mag. Ich beschreibe euch hier meinen persönlichen Eindruck und ziehe bei meinem Resultat sowohl im Klang, als auch bei der Geräuschunterdrückung einen Vergleich mit den Apple Airpods Pro. Zum testen des Klangs, nutze ich gerne veschiedenste Titel von Rammstein, Pink und für den Bass verschiedene Techno Tracks von Spotify.

Der erste Test erfolgt ohne eingeschalteten Equalizer aber mit Geräuschunterdrückung seitens der Galaxy Buds Pro. Ich bin gespannt ob sich die Zusammenarbeit mit AKG gelohnt hat.

Ich beginne mit P!nk – Just Give Me a Reason.

Das Klavier klingt klasse, die Höhen und mittleren Töne kommen sauber an und die Stimme ist sehr gut zu verstehen. Ab Minute 0:50 setzt der Bass ein, welcher sehr angenehm ist, aber durchaus noch ein klein wenig mehr Kraft haben könnte.

Als zweites höre ich mir Rammstein an, mit dem Titel Zeig Dich.

Auch hier sind die mittleren und hohen Töne wieder sehr angenehm, aber es bleibt dabei, dass mir die Kraft beim Bass bzw. das Volumen ein wenig fehlt. Wenn das Schlagzeug einsetzt, fehlt einfach der Druck auf dem Ohr. Aber mal sehen, wie es ist, wenn wir einen Techno Track hören.

Der letzte Track in meinem Test ist Dr. Peacock mit Frenchcore Worldwide.

Die Melodie klingt gut, wenn der Hardcore-Bass einsetzt, fehlt es mir aber weiter an Druck auf den Ohren. Die Stimmen im Track klingen sehr gut und bringen ein tollen Klang auf die Ohren des Trägers.

Zwischenfazit – Klang ohne Equalizer, aber mit Geräuschunterdrückung

Alle Tracks klingen gut bis sehr gut und wenn der Träger jetzt nicht zu sehr “bassverliebt” ist, der wird die Galaxy Buds jetzt schon mögen. Aber stimmt – da war ja noch was! Uns wird ja hier ein Equalizer angeboten. Also die Tracks noch mal gehört, aber dieses mal mit eingeschaltetem Equalizer auf Bass Boost.

Klangtest mit Equalizer und aktiver Geräuschunterdrückung

Wieder beginne ich mit P!nk – Just Give Me a Reason.

Das Klavier und die Stimme klingen weiter ganz klar und sehr angenehm. Ab 0:51 setzt bei dem Titel der Bass ein und was soll ich sagen? Es macht Spaß! Der Druck bzw. das Volumen, welches vorher fehlte, ist jetzt vorhanden. Im ganzen klingt der Track noch voluminöser. Es macht Spaß, mal sehen ob es bei Rammstein auch so wird.

Rammstein mit dem Titel Zeig Dich

Die Stimmen am Anfang des Titels sind weiterhin top. Schlagzeug hat auch hier direkt mehr Volumen und wenn es richtig los geht, kommt beim Hörer wirklich was an. Die Stimme vom Sänger Till Lindemann klingt noch mehr hervor. Da bekommt man direkt Lust los zu rocken. 🙂

Der letzte Track in meinem Test ist wieder Dr. Peacock mit Frenchcore Worldwide.

Ja es war natürlich zu erwarten – die Galaxy Buds Pro drücken und zwar ordentlich. Schon am Anfang gibt es ordentlichen Bass auf die Ohren. Es macht deutlich mehr Spaß den Track zu hören. Auch mit eingeschaltetem Bass Boost verlieren die anderen Töne nicht an Gewichtung.

Endfazit Klang der Galaxy Buds Pro

Die Galaxy Buds Pro klingen zu jederzeit gut bis sehr gut und das hören macht Spaß. Durch die Einstellungsmöglichkeiten des Equalizers können wir noch mehr Volumen und Bass auf die Ohren bekommen. Im Vergleich zu den Air Pods Pro haben die Galaxy Buds Pro bei eingeschaltetem Bass Boost um einiges mehr Bass bzw. Dynamik, als die Konkurrenz aus dem Hause Apple zu bieten. Also das Klangbild konnte mich schon mal überzeugen. Wie es scheint, hat sich die Zusammenarbeit mit AKG hier eindeutig gelohnt. Mal sehen, wie es mit dem Noise-Cancelling im Alltag aussieht im Vergleich zu den Air Pods Pro.

Geräuschunterdrückung (Noise-Canelling)

Das wohl störendste, wenn man die Musik oder ein Hörspiel unterwegs genießen möchte, sind wohl die Nebengeräusche. Hierfür haben wir die Aktive Geräuschunterdrückung in den Galaxy Buds Pro. Wie schon angemerkt, nutzte ich vorher die AirPods Pro, welche in diesem Bereich sehr gute Arbeit leisteten. Ich gehe also mit doch schon relativ hohen Erwartungen an den Test.

Beide Kopfhörer wurden bzw. werden im Alltag genutzt. Das heißt, beide In-Ear Kopfhörer hatten die gleichen Voraussetzungen für die Beurteilung. Sie wurden beim S-Bahn fahren getragen, unterwegs beim Laufen oder auch beim Radfahren.

Beim S-Bahn fahren

Beim S-Bahn fahren sind die Umgebungsgeräusche noch gut zu hören, auch die Ansagen werden gefühlt nur sehr leicht abgedämpft. Das haben die Air Pods Pro deutlich besser gemacht. Da musste ich manchmal wirklich aufpassen, dass ich nicht zu weit fahre, weil ich die Ansage nicht gehört habe und vertieft in die Musik bzw. im Hörbuch war.

Beim Laufen

Beim laufen im Hausflur oder aber auf leicht sandigen Boden hört man seine eigenen Schritte noch. Das sollte, wenn die Geräuschunterdrückung auf hoch gestellt ist, meines Erachtens nicht mehr sein. Bzw. war ich es bei den AirPods Pro anders gewohnt und hatte wirklich das Gefühl, dass die Geräusche genommen wurden. Vorbeifahrende Autos an einer viel befahrenen Straße sind auch noch gut wahrnehmbar. Was natürlich rein aus Sicherheitsgründen gut ist, aber hier den Zweck für mich ein wenig verfehlt.

Beim Radfahren

Die Geräuschunterdrückung schafft es nicht das Abrollgeräusch wegzunehmen. Auch hier haben die Airpods Pro bessere Arbeit geleistet.

Fazit Geräuschunterdrückung

In meinem Nutzungszeitraum der Galaxy Buds Pro gab es schon zwei Updates, in dem die Geräuschunterdrückung verbessert werden sollte. Das erste Update hat tatsächlich eine Verbesserung gebracht, das zweite hat es allerdings nur “verschlimmbessert”. Die Tragekontrolle der Buds führt bei mir des Öfteren dazu, dass die Geräuschunterdückung nicht mehr automatisch aktiviert wird. Er sagt immer wieder, dass ein Bud nicht richtig im Ohr sitzt. Im schlimmsten Fall brauche ich drei Anläufe, bis die Erkennung richtig funktioniert. Heißt für mich: nach jedem einsetzen kontrolliere ich in den Bluetooth-Einstellungen, ob die Geräuschunterdrückung aktiv ist.

Abschlussfazit der Galaxy Buds Pro

Die Galaxy Buds Pro sind mit eingeschalteten Equalizer klanglichen durchaus besser als die AirPods Pro von Apple. Mich stören die Buds beim tragen nicht und das, obwohl ich doch relativ kleine Ohren habe. Die Leistung der Geräuschunterdrückung könnte aus meiner Sicht durchaus besser sein. Wie im Test auch erläutert, bieten die AirPods Pro von Apple hier mehr Komfort. Ob Samsung das noch mit Hilfe von Updates verbessern kann, wird sich zeigen. Was mich momentan aber am meisten stört, ist die Tragekomfortkontrolle. Immer wieder wird nicht richtig erkannt, dass der Bud im Ohr sitzt und dadurch springt die Geräuschunterdrückung nicht an.

Beim telefonieren sind die Galaxy Buds Pro völlig okay. Mein Gesprächspartner ist verständlich und andersherum auch. Einzig (wenn ich nur mit einem Bud Telefoniert habe) gab es des öfters Probleme, dass mich mein Gegenüber nicht verstanden hat.

Mit einem Preis von 179 € am 15.03.2021 bei Media Markt, wird klanglich auf jeden Fall etwas geboten und sollte Samsung die kleinen Fehler noch beseitigen, würde ich die Galaxy Buds Pro ganz klar empfehlen.

Derzeit würde ich den Galaxy Buds Pro wegen der nicht ganz so guten Geräuschunterdrückung 4 von 5 Punkten geben.

Kaufen könnt ihr die Galaxy Buds Pro z.B. bei:

MediaMarkt: Klick Hier
Amazon: Klick Hier

Viel Spaß beim lesen und vielleicht später beim selber hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung